Intervallfasten mit BodyFast - wie funktioniert das?

Jeder Wochenplan ist unterschiedlich und orientiert sich an Deinen Zielen und Fortschritten. In einer Woche geht die Fastenzeit zum Beispiel jeden Tag von 20 Uhr bis 12 Uhr, Du isst also früh zu Abend und lässt das Frühstück aus. In einer anderen Woche fastest Du zwei volle Tage. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Während der Fastenzeiten nichts, sonst uneingeschränkt alles, was Du möchtest. Das ist das Besondere an BodyFast: Du musst nicht Deine Ernährung umstellen, sondern nur Deine Essenszeiten.

Ja. Natürlich ist es besser, wenn du nicht übermäßig Zucker zu dir nimmst. Der Abnehm-Effekt ist in erster Linie auf die vollständige Entleerung der Glukose-Speicher und die Umstellung auf Fettverbrennung während der Fastenzeiten zurückzuführen. Fest steht jedoch auch: du kannst deinen Fortschritt optimieren, wenn du weitgehend auf zuckerhaltige und hochverarbeitete Nahrung verzichtest. Auch regelmäßige Bewegung ist absolut empfehlenswert. Die freiwilligen Challenges unterstützen dich dabei, gesund zu leben.

Während der Fastenzeiten nur Wasser und ungesüßten Tee oder Kaffee ohne Milch. Außerhalb der Fastenzeiten darfst Du trinken, was Du magst. Natürlich ist es aber gesünder und vorteilhaft, weitgehend auf zuckerhaltige oder gesüßte Getränke zu verzichten.

Beginne eine Aktivität, die Dir Spaß macht, höre Musik, gehe spazieren, treffe Freunde. Oft hilft auch ein Glas Wasser. Noch größer als das Hungergefühl wird Dein Stolz sein, wenn Du durchgehalten hast.

Niemand von uns ist vollkommen, sonst wäre das Leben langweilig. Verlängere Deine Fastenzeit nicht, sondern nimm das Erlebnis als Ansporn, das nächste Mal nicht nachzugeben.

BodyFast lässt sich in jeden Alltag integrieren. Gerade bei längeren Fastenzeiten sollte jedoch übermäßige körperliche Anstrengung und großer Stress vermieden werden.

Natürlich ist das jederzeit möglich, wenn wichtige Gründe dafür sprechen. Aber denk daran: Durchhalten lohnt sich und führt zum Ziel.

Achte genau auf Deinen Körper. Anfangs ist das Fasten natürlich ungewohnt. Liegt es nur an der Umstellung, versuche die Woche durchzuhalten und teile dem Coach mit, dass der Plan zu fordernd war. Spielen andere körperliche Gründe eine Rolle, mache eine Unterbrechung und fang dann frisch mit einer neuen Woche an.

Intervall-Fasten, auch Intermittierendes Fasten genannt, basiert auf dem Gedanken, dass unser Körper von Natur aus darauf ausgelegt ist, längere Perioden ohne Nahrungszunahme auszukommen. Man nimmt an, dass unsere Ur-Ahnen als Jäger und Sammler keine festgelegten Malzeiten wie Frühstück, Mittagessen und Abendessen kannten. Vielmehr was z.B. das Jagdglück entscheidend, ob sich eine Sippe die Mägen vollschlagen konnten – oder eben nicht. Heutzutage herrscht dagegen in den westlichen Ländern ein Nahrungsmittelüberschuß, und die festen Mahlzeiten sind an die Stelle der natürlichen Mangel-Überschuß-Perioden getreten. Der moderne Mensch hat jedoch immer noch die identischen Gene wie seine Vorfahren vor 30.000 Jahren. Die Folge sind neben Übergewicht und anderen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, auch der Verlust des natürlichen Erlebnis von Hunger und die Lust am Essen.

Viele Menschen sind der Meinung, dass Fasten mit nicht ertragbarem Hunger einhergeht. Hier muß man Unterscheiden, was mit Hunger gemeint ist. In unserer Überschußgesellschaft kennen wir fast nur noch das unangenehme Gefühl des schell abfallenden Insulinspiegels wenige Stunden nach einer kohlehydratreichen Mahlzeit. Die Folge sind ein unbändiger und quälender Heißhunger, oft verbunden mit schlechter Laune.

Bei unseren heutigen Ernährungsgewohnheiten sind die Insulindepots unseres Körpers eigentlich permanent voll. Da ist es kein Wunder, dass unser System übermäßig heftig auf diesen ungewohnten Zustand reagiert. Wir müssen unseren Körper hier auch wieder etwas “entwöhnen”.

Es gibt jedoch noch ein anderes Hunger-Empfinden, das auf langsam leergehende Energiedepots in unserem Körper zurückzuführen ist. Unser Körper fängt sachte an, mit seiner Energie zu haushalten und kommt mehr zur Ruhe. Oft empfindet man dabei eine besondere wohlige, geistige Klarheit und eine gesteigerte Körperwahrnehmung. Es stellt sich eher eine “Lust auf Essen” ein, der Genuß der Nach-Fasten-Mahlzeit ist besonders groß. Das ist der natürliche Hunger, den dein Körper durch intermittierendes Fasten wieder lernt.

Es gibt viele Studien, die Hinweise darauf geben, dass Intervallfasten sich sehr positiv bei Diabetes, Allergien, Herz-Kreislauf-Krankheiten und vielen anderen Beschwerden auswirkt.

Der legendäre Mediziner Paracelsus sagte, es gebe nur drei Therapien: “entgiften, entgiften und entgiften”. Und genau dabei hilft dir das Intervallfasten. In den Essenspausen, ab ca. 12-14 Stunden, setzt ein Prozess ein, der sich Autophagie nennt und für dessen Erforschung in 2016 der Medizin-Nobelpreis verliehen wurde: der Körper ist nicht mehr mit Verdauung beschäftigt und beginnt, toxische Zwischenprodukte, Entzündungen und ungesunde Fettarten abzubauen und sich selbst zu heilen und zu reinigen. Der Alterungsprozess wird verlangsamt. Intervallfasten ist keine Diät, es ist eine gesunde und natürliche Lebensweise, auf die wir genetisch programmiert sind.

Kalorienzählen kann das Essen zur aufwändigen Wissenschaft machen, da du bei jeder Mahlzeit rechnen und Buch führen musst. Das verdirbt dir, deiner Familie und deinen Freunden den Spaß am Essen.

Zudem zeigen Studien, dass die Fehlerquote bei der Berechnung bis zu 25% beträgt, da auch die besten Handbücher und Apps nicht die exakten Anzahl der Kalorien jeder Mahlzeit auf deinem Teller bestimmen können. Beim Kalorienverbrauch stellt sich das gleiche Problem.

Beim Intervallfasten musst du keine Kalorien zählen, um gesund abzunehmen. Es reicht, wenn du auf moderate Portionsgrößen achtest sowie die Aufnahme von ungesunden Lebensmitteln und Fastfood reduzierst, die viel Zucker und Weißmehl enthalten. Du lässt immer wieder Mahlzeiten ausfallen, holst diese in den Essensperioden aber nicht nach. So kommst du in ein Kaloriendefizit und nimmst ab. Eine einfache Faustregel für die richtige Kalorienmenge findest Du hier.

Statt Kalorien zu zählen, empfehlen wir dir eine einfache Faustregel, mit der du ein natürliches Gefühl für moderate und gesunde Portionsgrößen entwickelst:

+ Bei jeder Mahlzeit eine handflächengroße Portion proteinhaltige Lebensmittel (Fleisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, etc.) und eine faustgroße Portion Gemüse.

+ Bei den meisten Mahlzeiten eine hohle Hand voll Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Obst) und eine daumengroße Portion fetthaltige Lebensmittel wie Butter, Öl und Nüsse.

Diese Angaben gelten für Frauen, Männer verdoppeln die Menge.

Natürlich lässt sich Intervallfasten aber auch mit anderen Ernährungsweisen wie Low-Carb oder ketogener, also kohlenhydrat-limitierter Ernährung kombinieren.

Die BodyFast-Methode

Abnehmen ohne Diät und ohne striktes Sportprogramm? Erfolge schon nach kurzer Zeit – klingt das zu schön, um wahr zu sein? Stimmt aber: BodyFast basiert auf der Methode des Intervallfastens, die von von zahlreichen Professoren und Ärzten empfohlen wird.

Und so funktioniert’s: Zu bestimmten Zeiten – zum Beispiel von 20 Uhr bis 12 Uhr am nächsten Tag – isst Du nichts, den Rest der Zeit ist alles erlaubt. Der BodyFast-Coach analysiert Deinen Fortschritt und entwickelt für jede Woche einen Fastenplan, der individuell auf Dich abgestimmt ist. Zusätzliche Challenges unterstützen Dich dabei, Dein Traumgewicht zu erreichen.

Abnehmen war noch nie so einfach!

Intervallfasten basiert auf der ursprünglichen Lebensweise des Menschen, als noch nicht ständig Nahrung verfügbar war. Erst in der modernen Zeit haben wir uns angewöhnt, jeden Hunger sofort zu stillen. Dies hat negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und kann zu Übergewicht sowie zu ernährungsbedingten Krankheiten wie Diabetes führen.

Beim Intervallfasten isst Du zu bestimmten, vorgegebenen Zeiten nichts – höchstens bis zu 24 Stunden. Der Körper fastet auf natürliche Weise, wird entgiftet und lernt wieder, Fettreserven zu verbrauchen.

Viele! Die App führt dich zu Deinen persönlichen Zielen, was Dein Gewicht und Dein Wohlbefinden angeht. Alles funktioniert voll automatisch. Du musst nicht mehr Kalorienzählen oder Deine Essgewohnheiten ändern, sondern nur Dein wöchentliches Fastenprogramm absolvieren.

Der Coach schneidet Dein Fasten-Programm individuell auf Dich zu – basierend auf Deinem Alter, Gewicht, Bewegungsgewohnheiten, Fortschritten und der wissenschaftlichen Basis, die das Fundament von BodyFast ist. Wöchentliche Challenges – also Aufgaben, die Dein Wohlbefinden, Deine Fitness und Deine Gesundheit fördern, runden BodyFast ab. Probiere es aus und fühle den Unterschied schon nach kürzester Zeit!

Intervallfasten führt dazu, dass sich der Körper an eine kalorienreduzierte Ernährungsweise gewöhnt. Du hast weniger Hunger, unkontrollierte Essanfälle werden selten und Magenprobleme klingen ab. Glukosespeicher werden komplett entleert und der Körper stellt auf Fettverbrennung um. Du fühlst dich fit, wach und aktiv.

Bist Du sicher? Probiere es aus und habe Vertrauen in Deinen Körper, er kann besser mit Fasten umgehen, als Du denkst. Und Dein Wohlbefinden, Deine Gesundheit, ja Dein ganzer Körper profitiert davon!

Den meisten Menschen fällt es sehr schwer, ihre Ernährungsvorlieben zu ändern. Bei BodyFast ist dies nicht nötig, da Du außerhalb der Fastenzeiten essen kannst, was Du möchtest. Kein Kalorienzählen, kein Aufwand für das Befolgen besonderer Speisepläne oder für das Besorgen diätischer Lebensmittel.

Für viele Wissenschaftler, Ärzte und Professoren ist Intervallfasten (auch intermittierendes Fasten genannt) das Mittel der Wahl, um schnell und gesund abzunehmen.

In einem Interview mit der FAZ (Quelle) erklärt Ernährungswissenschaftler Professor Schürmann, dass Intervallfasten nicht zum JoJo-Effekt führt und sogar Diabetes und Herz-Kreislaufkrankheiten vorbeugen kann.

Andere Untersuchungen deuten auf positive Effekte bei Rheuma, Arthritis und der Vorbeugung von Demenz hin. (Quelle)

In diesem Artikel findest Du noch mehr Studien und Ergebnisse zu diesem Thema.

BodyFast eignet sich prinzipiell für jeden, ausgenommen Schwangere oder stillende Frauen und chronisch oder akut kranke Menschen. Diese sollten vor dem Beginn des Fastens ihren Arzt konsultieren.

Der BodyFast-Coach stellt für Dich individuell den idealen Fastenplan zusammen – auf Basis Deiner Ziele und Deiner bisherigen Fortschritten erhältst Du jede Woche ein neues Programm. In wenigen Wochen kannst Du bereits eine deutliche Gewichtsreduktion erzielen.

Auch die frei verfügbaren BodyFast-Pläne sind effektiv, jedoch für jeden Menschen in unterschiedlichem Ausmaß. Wir empfehlen, verschiedene Pläne über mehrere Wochen auszuprobieren, um herauszufinden, welche Pläne für Dich am Besten funktionieren.

Diese beiden Kürzel bezeichnen bekannte Fastenmethoden. 16-8 heißt 16 Stunden fasten, acht Stunden essen – lasse also einfach Dein Frühstück ausfallen. 5-2 bedeutet, fünf Tage pro Woche normal zu essen und zwei Tage zu fasten. Beide Methoden sind als freie Pläne bei BodyFast integriert.

Viele Menschen denken, dass sie nach einer Fastenperiode übermäßig viel essen werden, und damit den Fasteneffekt wieder zunichte machen. Das ist definitiv nicht der Fall. Natürlich wird die erste Mahlzeit danach größer ausfallen, und das ist auch völlig in Ordnung. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass es nur ca. 10%-20% mehr Kalorien sind. Also deutlich weniger, als du durch den Verzicht auf eine Mahlzeit entbehrst. Unter dem Strich ist die Kalorienbilanz durch Fasten also deutlich besser.

Bitte sprechen Sie bei allen chronischen Krankheiten auf jeden Fall zuerst mit Ihrem Arzt, bevor Sie ein Fastenprogramm ausprobieren.

Nein, während der Schwangerschaft oder der Stillzeit können ein Fastenprogramm oder jede andere Art von Diät ihre Gesundheit oder die Gesundheit ihres Kindes schaden. Der Körper zu dieser Zeit besondere Bedürfnisse. Bitte sprechen Sie über dieses Thema mit Ihrem Arzt.

Am letzten (achten) Tag der Woche planst und beginnst Du bereits die neue Woche. Damit keine größeren Lücken zwischen den Wochen entstehen und du immer wieder am gleichen Tag (z.B. Sonntag) beginnen kannst, muss eine Woche am achten Tag aufhören – und neu beginnen.

Der BodyFast-Coach

Der BodyFast-Coach begleitet dich beim Abnehmen und dem Erreichen deiner Ziele. Er optimiert dein Fastenprogramm, indem er auf Basis deiner Ziele und Fortschritte jede Woche einen neuen individuellen Plan entwickelt. Zusätzlich stellt Dir der Coach wöchtentliche Fitness- und Gesundheitsaufgaben, die dich schneller zum Ziel führen und durch die du dich bald sehr wohl fühlen wirst. Lies hier mehr über den Coach.

Selbstverständlich kannst Du die vom BodyFast-Coach erstellten Pläne verändern und an bestimmte Ereignisse in Deinem Leben anpassen. Achte jedoch darauf, möglichst nahe am ursprünglichen Plan zu bleiben, da dieser optimal auf Dich abgestimmt ist.

Die BodyFast-App bietet zum Reinschnuppern einige bekannte Standard-Pläne kostenlos an.  Als Coach-Abonnent hast du zusätzlich die Auswahl aus über 50 verschiedenen Wochenplänen, die du als Alternative zu einer geführten Coach-Woche selbst wählen kannst. Der Coach bietet dir aber ein auf dich zugeschnittenes Fastenprogramm mit wöchentlichen Aufgaben, dass schneller zu den erwünschten Ergebnissen führt.

Je präziser ein Plan auf dich, deinen Körper und deine bisherigen Erfolge zugeschnitten ist, desto effektiver ist er. Durch die wechselnden Pläne wirst du ständig neuen Reizen ausgesetzt. Das hat zwei große Vorteile:

1. Dein Körper wird sich nicht schleichend an eine bestimmte Fastenmethode gewöhnen. Sonst kann eine Methode ineffektiv werden. Die Ernährungsweise unserer Ur-Vorfahren hat sich nicht an einem starren Fastenprogramm orientiert. Wir sind genetisch auf Abwechslung programmiert. Viele 16-8-Faster berichten z.B., dass nach einer Phase der Erfolge plötzlich Stagnation eintritt.

2. Die Langzeitmotivation bleibt hoch. Bei fehlender Abwechslung verfallen wir früher oder später wieder in alte Muster und verlieren die Lust.

Zusammen mit den zusätzlichen Wochenaufgaben, wie z.B. körperlicher Bewegung (Spazierengehen, Treppen statt Aufzug, etc.), ist der Motivationseffekt noch größer. Jede Woche ist eine neue Herausforderungen auf die du dich freust. Du erreichst viel schneller deine gesundheitlichen Ziele und den gewünschten Gewichtsverlust.

Deine Oma kommt mit Kuchen vorbei oder Dein Team geht gemeinsam essen, während der BodyFast-Coach Fastenzeit vorschlägt? Im Coach kannst Du Deinen Plan ändern. Versuche dabei, möglichst nah am ursprünglichen Plan zu bleiben. Im Zweifel lass den fraglichen Tag ausfallen.

Offensichtlich hat der BodyFast-Coach noch nicht genügend Informationen über Dich und Deine Fortschritte. Versuche, Dich dennoch an den Plan zu halten und bewerte die Woche im Anschluss. Der Coach passt sich an.

Den Coach kannst Du monatsweise abonnieren.

Eine Betreuung durch unseren Coach kostet dich ab ca. 1,15 Euro pro Woche – abhängig von deinem Ort und lokalen Steuern/Gebühren. Wähle zwischen einem Coach-Abo für drei, sechs oder zwölf Monate. Je länger dein Abo ist, desto günstiger ist die Unterstützung durch unseren Coach.

Als Coach-Abonnent kannst du einmal pro Woche einen Jokertag einlegen und pausieren. Alle ausstehenden Fastenperioden werden dann um einen Tag nach hinten geschoben. Bitte denke daran, dass du den Jokertag nur dann nehmen solltest, wenn du auch wirklich an diesem Tag eine Unterbrechung brauchst.

Die Wochen-Challenges

Challenges sind kleine Aufgaben aus den Bereichen Bewegung, Gesundheit und Wellness, die Dir helfen, Dein Leben noch gesünder zu gestalten, Deine Ziele zu Erreichen und das Abnehmen noch effektiver machen. Sie machen BodyFast zu einem besonderen Erlebnis, das Dich zu mehr Wohlbefinden im Alltag führt.

Die Challenges sind freiwillig, steigern jedoch den BodyFast-Effekt und bringen Dich Deinem Ziel näher.

Du kannst Challenges, die du nicht magst oder die nicht zu deiner Woche passen, löschen und austauschen. Du kannst auch Aufgaben aus früheren Wochen wiederholen, die dir gefallen haben. Aber merke: Der Coach präsentiert dir Challenges, die zu deinen Fortschritten und deinem Ziel passen. Also versuche, nicht immer alle Aufgaben auszutauschen oder eine leichtere Variante zu wählen. Nach ein paar Wochen wirst du den Unterschied merken!

Die BodyFast-Community

Auf Instagram, Facebook und Twitter – am liebsten mit dem Hashtag #BodyFast. Und natürlich freuen auch wir uns über Post an freunde@bodyfast.com.

Du kannst Deine Fortschritte und Fragen auch mit anderen in unserer Facebook-Gruppe diskutieren:
https://www.facebook.com/groups/bodyfast/

Wir sind eine schnell wachsende Community und freuen uns, Dich als Mitglied zu begrüßen. In späteren Versionen der App wird es Dir möglich sein, Dich mit Freunden und anderen BodyFastern zu verbinden.

Load More