Was bedeutet „Autophagie” und wann setzt sie ein?

Der Begriff „Autophagie” setzt sich aus den griechischen Wörtern für „selbst“ (auto) und „essen” (phagein) zusammen und meint die Erneuerung von alten Zellen. Intervallfasten verstärkt diesen natürlichen Prozess des Körpers, der etwa 12-14 Stunden nach der letzten Mahlzeit startet. Im Rahmen der Autophagie nutzt der Körper die Bestandteile von alten, beschädigten und nicht länger brauchbaren Zellen, um daraus neue, gesunde Zellen zu bauen. Auch Krankheitserreger werden bekämpft und das Immunsystem zusätzlich aktiviert. Die Autophagie ist also eine Art körpereigene Müllabfuhr und Recyclinganlage.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.