Intervallfasten und der weibliche Zyklus: So fasten Frauen richtig

Intervallfasten_fuer_Frauen

Intervallfasten ist eine prima Methode für mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Fasten kann bei Frauen unter Umständen jedoch anders wirken als bei Männern. Hier erfährst du, wie sich die Unterschiede in der Wirkungsweise erklären lassen. Wir zeigen dir, wie du deine Hormone in Balance hältst und Unregelmäßigkeiten in der Periode vermeidest.

 

Wieso wirkt Intervallfasten bei Frauen anders als bei Männern?

Der Grund dafür ist, dass die Hormonproduktion bei Männern konstanter abläuft als bei Frauen. Bei Frauen werden einige Hormone nur zu ganz bestimmten Zeitpunkten im Zyklus hergestellt. Deshalb reagieren Frauen sensibler auf Veränderungen als Männer.

Ein Beispiel für eine solche Veränderung ist Intervallfasten. Gerade zu Beginn bedeutet die Umstellung erstmal Stress für den Körper. Der Adrenalin- und Cortisolspiegel steigen, während weniger Sexualhormone wie Östrogen und Progesteron gebildet werden.

Das kann zu einem Ungleichgewicht der Hormone führen. Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Schlafprobleme oder Unregelmäßigkeiten im Zyklus können Anzeichen dafür sein.

Das bedeutet nicht, dass Intervallfasten für Frauen nicht geeignet ist!

Du solltest gerade zu Beginn aber ein paar Dinge beachten:

1. Starte sanft

Leichtere Fastenpläne wie 14/10 oder auch “nur” 12h Fasten sind ein prima Anfang. Oder du wählst das Coach-Programm “Sanftes Fasten”. Auch ein Tag Pause zwischen den Fastentagen ist vollkommen okay.

2. Hör auf die Signale deines Körpers

Quäl dich nicht durch eine Fastenzeit, wenn du dich nicht gut fühlst. Starte lieber an einem anderen Tag neu.

3. Vermeide Stress und zu intensives Training

Sorge für Ausgleich und Entspannung. An Fastentagen sind z.B. leichtes Yoga oder Cardiotraining besser geeignet als Krafttraining oder HIIT.

4. Ernähre dich ausgewogen

Trinke ausreichend Wasser und baue gesunde Fette und viel Protein in deine Mahlzeiten ein. Studien zeigen, dass nicht nur die Tagesbilanz, sondern auch die richtige Verteilung über den Tag entscheidend ist. Nur einmal täglich zu essen (OMAD) ist für Frauen daher weniger empfehlenswert.

 

Wann sollten Frauen unter keinen Umständen fasten?

  • in der Schwangerschaft oder Stillzeit
  • bei Untergewicht
  • bei hormonellen Dysbalancen oder anderen Erkrankungen

Bei Unwohlsein setze bitte mit dem Fasten aus und sprich mit deinem Arzt.

 

So fastest du als Frau richtig und gesund

Der weibliche Körper kann auf Intervallfasten empfindlicher reagieren als der von Männern. Wenn du unsere Tipps beherzigst, kannst du aber auch als Frau problemlos in den Genuss aller gesundheitlichen Vorzüge kommen.

Bist du bereit für deinen Start?

 

BodyFast_Intervallfasten_App_kostenloser_Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.