7 Gründe, warum Intervallfasten mehr ist als eine Diät auf Zeit

Intervallfasten ist keine Diät.

Intervallfasten ist keine Diät. Intervallfasten ist so viel mehr! Es ist eine Entscheidung für mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Zu Beginn steht oft nur der Wunsch, Gewicht zu verlieren. Doch Intervallfasten wirkt auf so vielen Ebenen und kann noch so viel mehr für deinen Körper und Geist tun. Lerne hier sieben Effekte kennen, mit denen dich Intervallfasten auf deiner Reise belohnt und an die du vielleicht noch gar nicht gedacht hast.

 

Der Körper folgt immer dem Geist

Endlich schlank sein – wie viele von uns wünschen sich das nicht? Doch warum ist es oft so schwer, dieses Ziel zu erreichen? Warum gleicht es häufig einem Kampf mit uns selbst, an dessen Ende wir nur verlieren können? Vielleicht, weil wir es bisher immer falsch angegangen sind.

Wenn wir genau hinsehen, ist das Körpergewicht doch eigentlich nur eine Zahl und unser Äußeres nur die Oberfläche. Liegt unsere wirkliche Motivation, Dinge zu verändern nicht viel tiefer? Geht es nicht viel mehr darum, wie wir uns fühlen wollen? Streben wir nicht alle nach mehr (Selbst-) Liebe und Anerkennung?

Endlich wohlfühlen im eigenen Körper als Ziel – daran lohnt es sich zu arbeiten!

Intervallfasten kann dir dabei eine große Hilfe sein! Denn es macht etwas mit deinem Bewusstsein, deinem Mindset. Intervallfasten setzt eine Ebene tiefer an. Und der Körper folgt bekanntlich immer dem Geist!

 

Intervallfasten ist so viel mehr

Intervallfasten bedeutet Essen mit Pausen. So einfach und doch so effektiv. Denn mit diesen Pausen gibst du deinem Körper und Geist eine Auszeit und setzt damit einen kraftvollen Prozess in Gang.

Intervallfasten ist keine Diät. Intervallfasten ist so viel mehr! Großartige Veränderungen erwarten dich:

1. Intervallfasten schenkt dir Freiheit

Intervallfasten funktioniert ohne Ernährungsplan, Diätstress und Verbote. Du achtest erstmal nur auf die Zeiten, in denen du isst. Du musst nicht deine Ernährung umstellen, sondern nur deine Essenszeiten. Mach dein Leben leichter!

Auf diesem Weg schaffst du dir neue Ernährungsgewohnheiten und dazu eine Grundlage für weitere Schritte! Du musst also nicht gleich dein ganzes Leben auf den Kopf stellen, um dir und deinem Körper etwas Gutes zu tun und Erfolgserlebnisse zu sammeln. Du entscheidest, was dir gut tut!

2. Intervallfasten verbessert deine Selbstkontrolle

Jede Fastenzeit stärkt deine Willenskraft, denn Intervallfasten ist wie ein mentales Fitnessstudio. Bei jeder Fastenzeit trainierst du deinen Willensmuskel. Wenn du ihn viel trainierst, wird er stärker und dir fällt es z.B. leichter, Nein zu sagen.

Das Beste daran? Das Ganze funktioniert ganz automatisch und gibt dir so die mentale Stärke für deinen neuen Weg, den du gehen möchtest. So bist du in der Lage, auch andere Dinge zu ändern, die dir zuvor schwer fielen. Du kannst nicht nur andere Entscheidungen bewusster treffen, sondern sie auch umsetzen. Du bist wieder in Kontrolle!

3. Intervallfasten reinigt Körper und Geist

Durch Intervallfasten wird ein körpereigener Reinigungs- und Regenerationsprozess stimuliert, die sogenannte Autophagie. Etwa 12-14 Stunden nach der letzten Mahlzeit beginnt der Körper damit, kaputte und kranke Zellen abzubauen und die Bestandteile zum Aufbau neuer, gesunder Zellen zu nutzen und unbrauchbare zur Energiegewinnung zu verbrennen. Die Autophagie ist also eine Art Müllabfuhr und Recyclinganlage.

Außerdem bringt Intervallfasten auch deinen Geist zur Ruhe. Oft empfindet man beim Fasten eine besonders wohlige, geistige Klarheit und gesteigerte Körperwahrnehmung. Intervallfasten hält uns also jung und frisch. Mehr Energie und bessere Stimmung inklusive!

4. Intervallfasten ist ein Ernährungsstil

Intervallfasten ist keine Diät auf Zeit, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Es ist ein Ernährungsstil, den du easy integrieren kannst und der dir dabei das erlaubt, was du gerne hast. Ohne den ganzen Stress, verbunden mit einer Deadline. So lässt sich das Ganze besser durchhalten. Oder Moment… Noch besser: Leben! 

Intervallfasten kann eben so viel mehr sein als nur eine Methode auf Zeit. Es geht nicht um schnelle, sondern um gesunde und nachhaltige Erfolge. Zu erkennen, dass Intervallfasten anders ist und eben keine Diät, gibt dir die Chance, nicht wieder die gleichen Diätfehler zu machen, zu scheitern und die Konsequenzen wie Jojo-Effekt und Co. am eigenen Körper zu erleben. Nein, es muss kein steiniger Weg sein! Wir sagen dir: Du musst dich nicht schlecht fühlen über lange Zeit, um dich am Ende gut zu fühlen.

5. Intervallfasten durchbricht Verhaltensmuster

Wusstest du, dass wir nur bei 5% unserer Entscheidungen und unserem Handeln wirklich „bei der Sache“ sind? Das bedeutet, dass unsere Gewohnheiten bis zu 95% unseres Verhaltens unterbewusst steuern. Das ist besonders faszinierend, weil kaum ein Bereich so von Gewohnheiten beeinflusst ist wie unser Essverhalten.

Intervallfasten setzt genau da an: bei den Gewohnheiten. Du isst im Zeitfenster, du fastest im Zeitfenster. Genau das gibt dir einen neuen Blick und einen neuen Zugang zu deinen unbewussten (und manchmal eben auch schlechten) Verhaltensweisen. Und zwar so, dass du sie ein für allemal ändern kannst.

Jede Fastenzeit gibt dir die Chance, dich von deinen (negativen) Gewohnheiten zu entkoppeln: Über die Zeit wirst du so freier und unabhängiger. Mit diesem freien Willen  kannst du andere, bessere Entscheidungen treffen, für dich, deinen Körper und deine Gesundheit.

6. Intervallfasten passt in deinen Alltag

Ob mit Kindern, Schichtarbeit oder im Urlaub: Intervallfasten lässt sich fast in jeder Lebenssituation anwenden! Das heißt, dass sich für jeden ein passender Plan finden lässt! Das ist das Wunderbare an der Methode: Im Gegensatz zu den meisten Diäten erlaubt Intervallfasten dir Freiheit, Abwechslung und Flexibilität. Und du kannst es ganz ohne Probleme in deinen Alltag integrieren!

Ob man dann Intervallfasten mit anderen Ansätzen kombiniert, speziell auf Dinge achtet, von dem einen mehr, von dem anderen weniger isst, Kalorien zählt oder nicht… – das bleibt jedem selbst überlassen. Denn mit Intervallfasten hat das erst einmal nichts zu tun. Intervallfasten passt sich dir an, nicht umgekehrt!

7. Intervallfasten verändert deine Beziehung zum Essen

Hast du manchmal einfach diesen Impuls, jetzt schnell was essen zu müssen, egal was?

Ein spannendes Phänomen, was uns so alles zum Essen bringt. Denn eigentlich kann unser Körper von Natur aus ganz easy ein paar Stunden ohne Essen auskommen. Aber was verleitet uns zum Snack zwischendurch, der Extraportion auf dem Teller oder dem schnellen Zuckerflash?

Essen ist viel mehr als nur Nahrungsaufnahme und Kalorien – Essen ist Belohnung, Maßnahme bei Langeweile, Gefühlstrigger, Ablenkung, Genuss, Zeit mit Freunden… Wir verbinden mit Essen ein Gefühl.

Intervallfasten ändert deine Beziehung zum Essen. Durch die geplante, bewusste Pause vom Essen entkoppelst du dich von deinen (ungesunden) Gewohnheiten und hast die Chance, sie zu erkennen und dich von ihnen zu befreien. Es stellt sich dann eher eine Lust auf Essen” ein, der Genuss der Nach-Fasten-Mahlzeit ist besonders groß. Das ist der natürliche Hunger, den dein Körper durch Intervallfasten wieder lernt!

Wenn du dann in der Essensphase einmal richtig Lust auf was Süßes bekommst, dann kannst du ganz bewusst genießen und es dir wirklich schmecken lassen. Weil du eben weißt, du kannst auch ohne. Das macht dein Essen wieder zu etwas ganz Besonderem. Und dich ein Stückchen freier.

 

Mit BodyFast zum Erfolg

Bestimmt hast du verschiedene Diäten probiert. Vielleicht hast du eklige Shakes getrunken. Ziemlich sicher hast du in dieser Zeit vieles weggelassen, was du eigentlich liebst. Dein Magen hat geknurrt, du hattest Hunger, weil du mit deinem Essen, das du abgewogen hast, deine Kaloriengrenze nicht überschreiten durftest. Du hast die Tage runtergezählt, bis das alles endlich wieder vorbei war.

Wir glauben, dass es da einen anderen Weg braucht und es ihn auch wirklich gibt! Wir sind überzeugt, dass Intervallfasten ein ganz anderer Weg zum Ziel ist. Ein Weg, wo du Dinge über dich lernst, wo du eine andere Beziehung zum Essen aufbaust, wo du gesünder wirst, mehr Energie hast. Intervallfasten ist keine Diät. Intervallfasten ist anders. Weil es dir viel mehr bietet als nur eine Qual auf Zeit und eine Hoffnung auf Erfolg.

Mit der Entscheidung, bewusst mit dem Essen zu pausieren über einen gewissen Zeitraum, setzt du etwas Kraftvolles in Gang. Stell dir mal vor: Aus freiem Willen triffst du Entscheidungen, wieviel du wann was isst. Du hörst auf deinen Körper, vertraust deinen Instinkten. Du nimmst die Signale deines Körpers wahr und machst das, was für dich das Richtige ist. Du lernst bewusst zu verzichten und zu genießen – ohne Schuldgefühle. Genau das kann Intervallfasten auch für dich tun.

Mit BodyFast beginnst du eine andere Reise. Wir laden dich ein zum Umdenken.

 

Folge uns auf Instagram für noch mehr Inspiration, Wissen und Motivation!

6 Gedanken zu „7 Gründe, warum Intervallfasten mehr ist als eine Diät auf Zeit

  1. Helene Legault Cote Antworten

    I’ve just started this new way of life….Very Happy 😃 I always thought that intermittent Fasting was not eating for days! In this covid era, I hadn’t seen my boss for a while and I couldn’t believe her results after just a few months….she mentioned intermittent fasting and I looked it up….and very impress with what I’m reading…
    Thank you….

    • Valerie Dratwa Antworten

      Thank you for your positive feedback! We appreciate your opinion and are glad to hear about your success.
      We want to make the lives of our users easier by giving an easy to follow guideline to a healthier lifestyle. Keep it up & happy BodyFasting! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.